Mitgliederwerbung

<p>21.09.2012, 18:02Uhr</p>

<p>Einsatzstichwort: Brand I&nbsp;/ Rauchentwicklung im Bereich Schützenhaus</p>

<p>Einsatznummer: 33474</p>

<p>Einsatzstärke 1:9 (TSF + Nachrückende)</p>

<p>&nbsp;</p>

<p>Bericht:</p>

<p>Am 21. September wurden wir um 18:02 Uhr via Sirene zu einem angenommen Kleinbrand in Behrensen gerufen. Die dortige Ortswehr hatte bereits einige Minuten zuvor die Aalarmierung zu einem angenommen Brandeinsatz am dortigen Schützenhaus erhalten.</p>

<p>&nbsp;</p>

<p>&nbsp;</p>

<p>Gegebene Lage: aus unbekannter Ursache hatte es eine Verpuffung im Schützenhaus gegen, aus der sich ein Flächenbrand im rückwärtigen Bereich des Gebäudes entwickelt Hatte. Personen waren, so wurde in den ersten Minuten des Szenarios (nach dem Erkunden der Einsatzstelle) bekannt gemacht, nicht mehr im Gebäude, so das sich auf die Bekämpfung des Flächenbrandes konzentriert werden konnte.</p>

<p>&nbsp;</p>

<p>Als schwierig stellte sich die Versorgung mit Löschwasser durch den im Erstangriff durch die Ortswehr Behrensen genutzten Ümmelbach heraus. Dieser führt zur warmen Jahreszeit zu wenig Wasser um als schlagkräftige Löschwasserquelle dienen zu können. Aus diesem Grund wurden die Ortsfeuerwehren Großenrode Thüdinghausen und Blankenhagen nachalarmiert. Zusammen mit der Ortswehr Behrensen bilden Sie den Löschzug 4. Aufgabe des Zuges war es nun eine ca 770 Meter lange Schlauchleitung mit den auf den Fahrzeugen vorhanden Mittel aufzubauen und ausreichend Löschwasser zum Brandort zu befördern.</p>

<p>&nbsp;</p>

<p>Im Anschluß an die Übung wurde durch den Zugfürer LZ4, der die Übung ausgearbeitet hatte, am Feuerwehrhaus Behrensen Manöverkritik geübt.</p>