Mitgliederwerbung

Scheune brennt in Großenrode: Zwei Kinder leicht verletzt

Großenrode. Aus ungeklärter Ursache ist ein Verbindungsschuppen zwischen einem Wohnhaus und der Scheune mitten in der Moringer Ortschaft Großenrode in Brand geraten. Die Flammen griffen auf die Scheune über, die jetzt brennt.

Der Brand sorgt für eine starke Rauchentwicklung. Unter anderem ist ein Hubschrauber der Feuerwehr im Einsatz, der die Rauchgase in der Luft misst, sagt ein Polizeisprecher. Die Tiere aus der Scheune wurden gerettet, auch die Hausbewohner brachten sich rechtzeitig in Sicherheit.

Nach ersten Informationen wurden zwei leicht verletzte Kinder mit dem Krankenwagen in die Uni-Klinik Göttingen gebracht. Drei weitere Personen wurden vorsorglich wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung untersucht. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren konnte verhindert werden, dass sich die Flammen im eng bebauten Ortskern auf die Nachbargebäude ausbreiten konnten.

Nach Angaben der Feuerwehr sind insgesamt 140 Einsatzkräfte vor Ort. (kat)

Quelle: Artikel vom 23.09.2010 aus http://www.hna.de