Mitgliederwerbung

Demonstration für den Erhalt der Einsatzleitstelle

 

Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverband Northeim

Sehr geehrte Damen und Herren,


wie uns in der vergangenen Woche mitgeteilt wurde, lehnt der Landrat des Landkreises Göttingen Herr Bernhard Reuter im Falle einer Fusion mit dem Landkreis Northeim und dem Landkreis Osterode den Erhalt der Einsatzleitstelle in Northeim als Rückfallebene (Redundanz) strikt ab.


Herr Reuter behauptet das die Forderung des Erhalts der Einsatzleitstelle in Northeim nachgeschoben worden ist. Wir haben den Erhalt in unserem Positionspapier der Feuerwehren des Landkreises Northeim von Beginn an gefordert und formuliert. In den Sitzungen des Unterarbeitskreises Feuerwehr und Leitstelle habe ich diese Forderung wiederholt bekräftigt.

 

Archivbild Demo 2007
 Archivbild der der Demo 2007

 

Wir haben in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr Göttingen ein durchaus tragfähiges und finanzierbares Konzept entwickelt. Dieses Konzept sieht vor, auch wenn es nicht zu einer Fusion kommen sollte, aus Kostengründen und wegen zahlreicher Synergieeffekte, sowie der Erhöhung der Sicherheit durch eine aktive Rückfallebene, ein Höchstmaß an Sicherheit für die Feuerwehren, Rettungsdienste und Bürgerinnen und Bürger in unserer Region zu gewährleisten. Hier wurde eine Personelle und Technische Lösung erarbeitet die Zielführend auch für andere Regionen in Niedersachsen sein kann.


Wir haben bis heute weder eine schriftliche Antwort auf unser Positionspapier erhalten, geschweige denn eine Nachricht ob alle Beteiligten sich mit unserem Positionspapier einverstanden erklären.


Wenn dies ein aktives Gestalten einer Kreisfusion sein soll, sehe ich die Inhalte unserer berechtigten Forderungen hier nicht berücksichtigt.


Wir sind durch die bisher durchgeführten Sitzungen auf der Ebene der Feuerwehrführungskräfte aller drei Landkreise, sowie der Stadt Göttingen bereit eine gute Zusammenarbeit anzustreben.

 

Leider hat man diese Arbeit aus den entsprechenden Gremien in keiner Weise bisher begleitet noch zur Kenntnis genommen. An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich betonen, dass diese Arbeit ehrenamtlich geleistet wurde und wird, aber leider nicht die gebotene Anerkennung durch die Fusionspartner erfährt.

 

Wenn Fusion so für die Feuerwehren vorbereitet und durchgeführt werden soll, dann sehe ich das Feuerwehrwesen der Kreisfeuerwehr eindeutig als Verlierer an.

Auch im Landkreis Osterode besteht der Anspruch der Feuerwehren die Einsatzleitstelle dort zu behalten.


Da wir uns mit der Entwicklung die die Feuerwehren in unserem Landkreis betreffen absolut vernachlässigt fühlen, werden wir am Samstag den 09. Februar 2013 ab 11.00 Uhr einen Demonstrationszug und eine Kundgebung in der Innenstadt von Northeim durchführen, wie wir es bereits 2007 schon einmal getan haben, um unseren berechtigten Forderungen entsprechenden Nachdruck zu verleihen. Wir haben auch die Rettungsdienste aufgefordert für den Erhalt unserer Einsatzleitstelle zu demonstrieren. Die Resonanz ist äußerst positiv.


Die Marschroute beginnt am Mühlenanger der uns als Sammel- und Parkplatz dienen wird über die Rückingsallee, Mühlenstrasse, Marktplatz, Breite Strasse zum Münster, dort werde ich im Rahmen einer Kundgebung unseren berechtigten Forderungen noch einmal Nachdruck verleihen.
Unser Landrat Michael Wickmann hat mir mitgeteilt, dass er, sowie die Führung der Kreisverwaltung Northeim, diese Aktion als Sinnvoll ansehen, und uns unterstützen.


Feuerwehrangehörige werden aufgefordert in Einsatzbekleidung an der Aktion teilzunehmen.


Ich würde mich freuen wenn alle die sich mit uns verbunden fühlen und sich beteiligen wollen uns bei dieser Aktion entsprechend unterstützen würden, denn es geht um den weiteren Erhalt eines Systems in enger Zusammenarbeit mit der Leitstelle in Göttingen und zum Erhalt der hervorragend aufgebauten Infrastruktur der Kreisfeuerwehr in Verbindung mit unserer ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden in unserem Kreisgebiet. Denn sonst sehen wir uns als Selbstbedienungsladen über den man nach einer Fusion entscheidet.


Veranstalter der Demonstration und der Kundgebung ist der Kreisfeuerwehrverband Northeim.