Mitgliederwerbung

Unwetter zieht ohne große Schäden über Großenrode hinweg

Die durch den Wetterdient angekündigte Unwetterfront hat Großenrode verschont. Anders als in einigen den Nachbar-Ortschaften (Moringen und Fredelsloh) zählte die Feuerwehr hier keine Einsätze. Während in Moringen Straßen vorübergehend gespert werden mussten, da Dachziegen auf die Straßen fielen, stürzten in Fredelsloh ein abgebrochener Baum auf einen Schuppen. Menschen wurden in beiden Fällen nicht verletzt.

Im gesammten Kreisgebiet wurden durch Sturmböen zahlreiche Bäumen zum umstürzen gebracht. Glücklicherweise wurde in allen Fällen niemand verletzt. Ebenfalls im gesammten Kreisgebiet kam es zu zahlreichen Behinderungen durch umgestürzte Bäume bzw. auch durch überflutete Fahrbahnen auf Grund der auktuellen Tauwetterlage.

Hier die als Warnung am Sontagmorgen herusgegebene Unwetterwarnung:

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN

für den Landkreis Northeim

gültig von: Sonntag, 28.02.2010 16:00 Uhr

bis: Montag, 01.03.2010 04:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst

am: Sonntag, 28.02.2010 09:26 Uhr

Mit Windzunahme treten vereinzelt, besonders in höheren Lagen, orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 110 km/h ( Bft 11) auf.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände.

DWD / RZ Hamburg