Mitgliederwerbung

Bericht zur Mitgliederversammlung am 31.01.2015

Im vergangenen Jahr, so resümierte Ortsbrandmeister Heiko Voigt, wurde die Großenroder Wehr zu zwei Brandeinsätzen sowie vier Hilfeleistungseinsätzengerufen. Dabei waren die Floriansjünger neben dem Deponiebrand in Blankenhagen auch zu einem Kellerbrand kurz vor Silvester in der eigenen Ortschaft alarmiert worden. Ebenso wurden die Einsatzkräfte zu zwei Unwettereinsätzen sowie einer Ölspur alarmiert. Auch die jährliche Absicherung und Betreuung des Osterfeuers zählte dazu.

Zum Jahresende gehörten der Wehr insgesamt 120 Mitglieder an, wobei sich ein Drittel dieser aktiv in der Einsatzabteilung beteiligen. Zu den Neuzugängen der Wehr konnten Sebastian und Michel Wolkenhauer als aktive Kameraden der Einsatzabteilung gewonnen werden, als Fördermitglieder gehören seit dem vergangenen Jahr Abdullah Bingöl, Michaels Busch, Stephan Koch, Michael Lennartz, Jörg Oltmanns, Richard Seebode, Philip Wolkenhauer sowie Severin Zylla der Wehr an.

Insgesamt wurde im vergangenen Jahr mit zwölf theoretischen Ausbildungsabenden sowie 36 praktischen Diensten der hohe Ausbildungsstandard der Ortswehr weiter beibehalten. Auch auf Stadtgebietsebene gehören die Großenroder mit elf Ausbildungsabenden zu einem festen Bestandteil der Atemschutzgruppe in Moringen.

Als eigentlicher Höhepunkt galt einstimmig jedoch das 125jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr. Bei bestem Wetter sowie Stimmung wurde das Fest zusammen mit diversen Ehrungen sowie Beförderungen ein voller Erfolg. Besonders hervorzuheben waren in diesem Zusammenhang die Ernennung zu Ehrenmitgliedern von Friedrich Keese sowie August Arnemann. Beide engagieren sich seit mehr als 65 Jahren für den Brandschutz in der Ortschaft.

Aus beruflichen sowie privaten Gründen musste Carsten Ude, der die Posten des Atemschutzgerätewart, des Gerätewart und Sicherheitsbeauftragten innehat, schweren Herzens einen Teil der Funktionen zur Neuwahl zur Verfügung stellen. Dabei wurden Florian Juraschek für den Posten des Gerätewart sowie Stephan Grimm für den Posten des Atemschutzgerätewarts einstimmig von den anwesenden Mitgliedern gewählt. Die beiden neu gewählten Kameraden konnten sich ebenfalls diesen Abend noch auf die Beförderung zum ersten Hauptfeuerwehrmann freuen.

Trotz aller positiven Eindrücke und Lobworte äußerte der Ortsbrandmeister Heiko Voigt an die anwesende Bürgermeisterin Heike Müller-Otte, Stadtbrandmeister Rainer Hartmann sowie die anwesenden Ortsratmitglieder die Bitte, den künftigem Haushalt der Stadt Moringen diverse Ersatzbeschaffungen einzuplanen. Das derzeitige Tragkraftspritzenfahrzeug der Floriansjünger ist bereits in die Jahre gekommen und hat auch im vergangen Jahr durch mehrere Reparaturen zum Ausfall der Einsatzbereitschaft in der Ortslage geführt. Auch ein dringend benötigtes viertes Atemschutzgerät sei unabdingbar, wie sich beim Kellerbrand am 30.12.2014 erneut herausstellte. Ebenso waren bei diesem Brand, bedingt durch die ungünstige Wetterlage nicht von allen Kameraden die Sirene in der Ortschaft zu hören, so dass weitere Meldeempfänger unabdingbar sind.

Mit dem Dank an alle Angehörigen und Familien für ihr Verständnis für den zeitlich anspruchsvollen Einsatz der Kameraden beendete Heiko Voigt die Jahreshauptversammlung und lud alle Anwesenden im Anschluss zu einem deftigen Imbiss und kleinen Umtrunk ein. 

 

Funktionsträger, Neuaufnahmen, Beförderte

2015 01 31 WEB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

v.l.n.r.

Jürgen Strohmeyer (vorne); Stellvertretender Ortsbrandmeister

Carsten Ude (hinten); Sicherheitsbeauftragter

Florian Juraschek (vorne); Gerätewart + Befördert

Sebastian Wolkenhauer (hinten); neues aktives Mitglied

Stephan Grimm (vorne); Atemschutzwart + befördert

Michel Wolkenhauer (hinten) ; neues aktives Mitglied

 Heiko Voigt, (vorne) Ortsbrandmeister