Mitgliederwerbung

07.05.2011, gegen 18:20Uhr

Einsatzstichwort: Ölspur

Einsatzstärke 1:10 (TSF+Nachfolgende)

 

Hechsler verliert Kardanwelle und Öl

Am 07.05. befanden sich die Kameraden die an der regelmäßigen Funkübung imn 2m-Band teilgenommen hatten zur Übungsnachbesprechung und gemeinsamen Vesper in einer freundlich zur Verfügung gestellter Unterkunft in der Großenrodefrstraße. Gegen 18.20 Uhr hörten Sie einen metallische Schlag, als ein größeres Fahrzeug die Großenroderstraße in Richtung Behrensen befuhr. An einen Unfall glaubend traten die Einsatzkräfte vor die Tür und konnten sofort erkennen, das es sich nicht um einen Unfall, sondern um einen technischen Defekt handelte. Der  selbstfahrender Hechsler  eines landwirtschaftlichen Lohnunternehmers hatte während des Versetzens von einer Einsatzstelle zur nächsten Probleme mit der Kardanwelle die während der Fahrt abgerissen ist und eine Gydraulikleitung zerstört hatt.

Die sich vor Ort befindlichen Kameraden haben sofort reagiert und ein eindringen der ca 20l Hydrauliköl, die  binnen weniger Sekunden aus dem Fahrzeug ausgetreten waren, in die Oberflächenkanalisation verhindert.

Mit eilig herbeigeschafften Ölbindemitteln und Auffangbehältnissen wurde ausgetretenes Hydrauliköl aufgenommen.

Nachdem die Rollfähigkeit des Hechslers wieder hergestellt worden war wurde er von dem Lohnunternehmer zur entgültigen Wiederherstellung der Betreibsbereitschaft von der Kreisstraße entfernt.

Nun wurden das restliche ausgelaufene Öl, sowie verschleppte Ölspuren aufgenommen und Warnschilder "Achtung Ölspur" wurden aufgestellt.

Einsatzende war gegen 21.00 Uhr.