Mitgliederwerbung

20.01.2010, 13:12Uhr

Einsatzstichwort: Brandeinsatz in Thüdinghausen

Einsatzstärke 1:10 (TSF+PKW's)

 

 

Feuer im Heizungsraum

Am 20.01.2010 zur Mittagszeit wurde wir zu einer nachbarlichen Löschhilfe in Thüdinghausen über die Sirene und Funkmeldeempfänger (FME) alarmiert.

Bereits um kurz nach 13 Uhr wurden die Ortswehr Thüdinghausen und die Stützpunktfeuerwehr Moringen zu dem Wohnungsbrand alarmiert.

Nach dem Eintreffen wurden unsere Einsatzkräfte geteilt. Während der Großteil eine Wasserversorgung von der Wasserzisterne aufbaute, meldeten sich die Atemschutzgeräteträger bei der Atemschutzüberwachung zur Brandbekämpfung.

Die Brandbekämpfung stellte sich schwierig dar, da es hauptsächlich in den Zwischendecken und Wänden brannte. Um zu löschen mussten Böden und Wände geöffnet werden. Nach ca. 2 Std. konnte "Feuer aus" gemeldet werden und die eingesetzten Kräfte konnten ihre Standorte anlaufen.

Um sicherzustellen dass es nicht zu einer Wiederentzündung des Feuers kommt unterstützen wir die Ortswehr Thüdinghausen bis ca. 21 Uhr bei der Brandwache.

(cu)

 


Zugehörige Pressemitteilung der Polizei Northeim:

POL-NOM: Brand in einem Heizungsraum

Northeim (ots) - Thüdinghausen, Thüdinghäuser Straße Mittwoch, 20. Januar 2010, 11.30 Uhr

THÜDINGHAUSEN (fal) - Am Mittwoch gegen 11.30 Uhr kam es in einem Heizungsraum zu einem Brand, bei dem insgesamt ein Sachschaden von ca. 40.000 Euro entstand. Der Heizungsraum befindet sich abgesetzt von einem Wohnhaus ebenerdig in einem Stallgebäude in der Thüdinghäuser Straße. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt.

Gegen 11.30 Uhr bemerkte die 70 Jahre alte Bewohnerin des Hauses Brandgeruch. Sie verständigte ihren ebenfalls 70 Jahre alten Ehemann. Dieser stellte dann Rauch und Glutnester in den Wänden des Heizungsraums fest und begann zunächst mit eigenen Mitteln den Brand zu löschen. Nach gut einer Stunde brach er seine Löschversuche erfolglos ab und verständigte die Feuerwehr.

Insgesamt 50 Feuerwehrkräfte aus Thüdinghausen, Berensen, Lutterhausen, Großenrode, Moringen und Northeim brauchten bis in die Nachmittagsstunden, um den Brand und die Glutnester in den Wänden und der Zwischendecke zu löschen.

Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zur Brandursache liegen derzeit noch nicht vor.