unterstützenswert...

Phoca Gallery Tree Module

Mitgliederwerbung

24.05.2018 - 22:25 Uhr

Einatzstichwort: Personensuche Moringen

Einsatzstärke: 1:10

Gesamtstärke: TSF Großenrode 1:5 + Privat Fahrzeuge

Einsatznummer: 3276

 

53-Jähriger Moringern von über 200 Einsatzkräften gesucht

 

Am Donnerstag, den 25.04.2018, wurden wir um22:25 Uhr durch die Einsatzleitstelle des Landkreis Northeim zu einer Personensuche nach Moringen gerufen. Dort wurde seit 18:00 ein 53 jahre alter Mann vermisst.

 

Insgesamt waren an der Suchaktion über 160 Feuerwehrleute beteiligt Ebenfalls waren Johanniter Hundestaffel, Polizei und Rettungsdienst im Einsatz.

 

Nachdem durch die Kameraden ein weitläufiges Suchgebiet ergebnislos durchkämmt und abgesucht worden war entschied sich der Einsatzleiter gegen 03:00 Uhr die Suchmaßnahmen für den Großteil der Einsatzkräfte zu beenden. Wir haben unsere Einsatzbereitschaft um 04:00 Uhr wireder hergestellt gehabt.

Am Freitag Morgen sollte gegen 09:00 mit der Suche fortgefahren werden. Dazu kam es allerdings nicht mehr, da sich die vermisste Person am Freitag morgen unverletzt zuhause bei seiner Familie einfand.

 


Zugehörige Pressemitteilung der Polizeiinspektion Northeim/Osterode:

Northeim (ots) - Moringen, Bereich Kirchberg 24.05.2018, gegen 18:10 Uhr

MORINGEN (ro/pa) Ein seit Donnerstagabend als vermisst gemeldeter 53-jähriger Mann aus Moringen ist am Freitagmorgen selbstständig und körperlich unversehrt in sein Zuhause zurückgekehrt.

 

Die Northeimer Polizei hatte am Donnerstagabend, kurz nach 18 Uhr, intensive Suchmaßnahmen eingeleitet, an denen teils über 200 Einsatzkräfte beteiligt waren, darunter Feuerwehrleute aus Moringen, diversen Ortsfeuerwehren, Einbeck und Northeim, sowie 19 Angehörige der Johanniter Hundestaffel, die mit Mantrailern und Rettungshunden unterstützten. Außerdem kam zeitweise ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

 

Die groß angelegte Suchaktion, die schwerpunktmäßig im Bereich der Feldmark Kirchberg stattfand, dauerte bis in die Morgenstunden an..

 

 

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57929/3952561